Mein Nacken gehört mir!

 

Das Nackenschütteln ist keine artgerechte Bestrafung

 

Gerade Welpenbesitzer hören leider oft, dass man einen Hund bestrafen soll, in dem man ihn im Nacken packt und hin- und her schüttelt, das würde die Wolfshündinnen mit ihren Welpen auch tun.

 

Das ist definitiv falsch!

 

Wenn eine Mutterhündin ihre Welpen im Nacken packt, dann lediglich um sie zu tragen, z.B. wenn Gefahr für die Welpen droht und sie zu einer anderen Stelle versetzt werden sollen. Hierbei trägt die Hündin die Welpen vorsichtig mit dem minimalsten Druck, um Verletzungen zu vermeiden.

Im Nacken packen und schütteln ist ein eindeutiges Beuteverhalten, sowohl bei Hunden, als auch bei Wölfen. Beutetiere werden im Nacken gepackt, um ihnen das Genick zu brechen bzw. um sie tot zu schütteln.

 

So eine "Bestrafung" kann kein Hund verstehen. Man erreicht damit nur, seinen Hund zu verängstigen und das Vertrauensverhältnis zu erschüttern. Oder sogar, je nach Hundetemperament, einen aggressiven Hund, der sich wehrt, um sein Leben zu schützen, heran zu erziehen.

 

Beim Welpenspiel untereinander  kann man manchmal leichte Ansätze von Nackenschüttlern erkennen, in Spielsequenzen. die für das Überleben durch Beutefang in der freien Natur vorbereiten sollen.

Neu:

Bildergalerie mit Fotos von cc-photo

Hundezitate

GRUNDGEDANKEN: Mein Hund hat mich so enttäuscht...

Gästezähler